Kognitive Hundesportarten

Kognitive Hundesportarten

Für ambitionierte Hundebesitzer, die Ihre Hunde auf eine spektakuläre Art beschäftigen möchten und sich gleichzeitig auch bei Wettbewerben beteiligen wollen, findet der Hundegesundheitstrainer anspruchsvolle Sportarten, die auf kognitiven Komponenten beruhen. Seine Aufgabe ist es, diese Sportarten dem Besitzer detailliert vorzustellen, damit er umfassend informiert wird, worauf er sich einlässt.

Bevor es zu einer verbindlichen Empfehlung kommt, werden mit dem Hund aufwändige Tests gemacht, die seine Aufmerksamkeit, Erinnerung, Begabung, Orientierung, Lernfähigkeit seine körperliche Beweglichkeit und Motivation berücksichtigt. Lernziel ist, diese Aufgaben zu beherrschen. Dafür muss der HGT einerseits die Fähigkeit haben, einen Hund dahin gehend einzuschätzen, für welche Sportarten er sich eignet und zu welchen er nicht in der Lage ist, gekonnt mit von uns entworfenen Test umzugehen. Beides ersetzt aber weder die Erfahrung mit Hunden noch die der aktiven Erfahrung mit den Sportarten.

Neben den Lektionen gibt es auch Filme, Präsentationen und vor allem Praktika, die jeder Schüler belegen muss. Diese Praktika finden in Hundeschulen möglichst in der Nähe der Schüler statt, die diese Sportarten anbieten und auch tatsächlich sportliche Erfolge haben.

Jeder Schüler muss ein 30 Tage Praktikum und die Beteiligung mit einem eigenen oder einen zur Ausbildung gestellten Hund an einem Wettbewerb nachweisen.

Themen der HGT Ausbildung

Soziale Netzwerke